17 Ein toller Tag und eine starke Kooperation an meiner Seite

P1000428 Hallo Ihr Lieben.

Ich sitze hier am Tisch und wollte eigentlich erstmal planen, was ich denn in den nächsten Beiträgen mal so schreiben kann. So richtig strukturiert und geplant. Das macht man so, lese ich immer bei anderen Bloggern. Ok, ich bin kein „anderer Blogger“ und so ist aus der Planung mit Papier und Stift und Timeline und, und, und…. ein spontaner Post geworden. Weil ich Euch so gerne von unserem 1. Tag der offenen Tür erzählen will und ich schöne Fotos für Euch habe, damit Ihr einen Eindruck bekommt. Unsere Schaufenster-Beklebung ist endlich dran. Und dann habe ich das große Glück, einen weitern starken Partner an meiner Seite zu wissen. Und davon will ich auch erzählen. Uuuuuund meine bisher älteste Elfe hat sich zu Wort gemeldet und ein einige nette Zeilen für Euch geschrieben, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Neugierig? Dann kommt mit in diesen spontanen Post…

Eingang IyengarYoga & Ayurveda Zentrum Dinslaken
Eingang IyengarYoga & Ayurveda Zentrum Dinslaken

Wo fange ich denn jetzt an? Vielleicht zuerst mit den Worten meiner bisher ältesten Elfe. Von ihr habe ich Euch bereits in diesem Beitrag geschrieben. Jetzt meldet sie sich selbst zu Wort:

Hallo Frau Goldack,

eben wollte ich Ihnen meine Erfahrungsbericht in Ihrem Blog senden, damit Ihre anderen „Elfen“ ein bisschen motiviert werden, […], Sie dürfen es gern verwenden

Ich bin jetzt seit ca. 4 Monaten dabei und nach wie vor total begeistert. Trotz eines Marathons an Festen habe ich keine Gewichtsprobleme mehr. Seit ich einmal da bin, wo ich hinwollte, bin ich völlig entspannt, selbst wenn ich einmal wieder richtig geschlemmt habe, denn ich esse leider sehr gern. Es überrascht mich oft selbst.

Die Fastentage sind nicht immer so einfach. Oft friere ich und habe ab und zu den Wunsch den Kühlschrank zu plündern. Das ist besonders nach Festen und zu kurzer Nachtruhe so. Dann hilft nur Ablenkung.

Ein kurzer Spaziergang, Beschäftigung mit interessanten Dingen oder Lektüre, Telefonat mit Freunden, die Hauptsache ist, man denkt nicht ständig ans Essen. Meist sind die Tage aber ganz problemlos und die Waage freut sich am nächsten Tag.

Ich werde auf jeden Fall bei dieser Methode bleiben. So einfach ist mir in dem schon einige Jahrzehnte dauernden Leben die Gewichtskontrolle noch nie gefallen. Ich kann mich an ganz schöne Quälereien erinnern. Das ist alles Vergangenheit und ich freue mich auf die nächsten 2 großen Feste in der nächsten Woche. Ohne schlechtes Gewissen zu haben, kann ich richtig zuschlagen. Es macht ja nichts mehr!

Allen viel Erfolg und liebe Grüße

Ist das nicht klasse? Und genauso, wie sie es schreibt, ist es. Ich kann Euch nicht sagen, dass jeder Fastentag ein Kinderspiel ist. Dies wäre gelogen. Selbst nach mittlerweile einem Jahr, sind meine Fastentage immer wieder unterschiedlich. Zum Glück gibt es nur sehr, sehr selten einen, der mir extrem schwer fällt. Tatsächlich wird es im Laufe der Zeit immer leichter. Und ganz ehrlich… 5:2 ist auch keine Maßnahme für 2 Wochen oder 3 Monate. Intermittierendes Fasten ist eine Lebenseinstellung. Loslasse. Ablassen. Dem Körper eine Auszeit gönnen. Ich habe es schon so oft geschrieben. Langfristig sind die gesundheitlichen Vorteile alleine schon Grund genug immer weiter zu machen. Und wenn Ihr Eurer Zielgewicht erreicht habt, dann genügt 1 Tag in der Woche um dieses zu halten und die gesundheitlichen Vorteile zu haben!

Anja, Barbara und ich
Anja, Barbara und ich

An unserem Tag der offenen Tür am 30.04.2016 habe ich verschiedene Vorträge gehalten, aus denen ich die nächsten Beitrage formen werde.DSC00289

Der Erste war „Detox in der Tiefe“ und da schauen wir uns mal an, was Fasten bewirken kann und wie überhaupt detoxen oder entschlacken funktioniert. Und wo es funtioniert.

Der Zweite Vortrag hieß „Wasser – der Stoffwechselturbo“ und da ging es ….ratet mal…klar, über die Notwendigkeit genügend zu trinken um den Stoffwechsel auf Trapp zu halten und anzukurbeln. Egal, ob zum Abnehmen oder Detoxen, Entschlacken, Entgiften oder wie Ihr das nennen wollt. Darüber habe ich hier ja bereits geschrieben. Wenn Du das noch nicht gelesen hast, darf ich Dich dazu einladen!

elfenleicht in Aktion
elfenleicht in Aktion

Und der Letzte und Dritte war ein sehr anschaulicher Kalorienvergleich verschiedene Lebensmittel. „Kalorien im Vergleich“. Ihr habt solche Fotos im Netz bestimmt schon mal gesehen. Bei mir waren auf vielen gleichen Tellern immer 200kcal von verschiedenen Lebensmitteln mit unterschiedlicher Energiedichte (Energiedichte=Kalorien pro Gramm) dargestellt. So konnten die Zuhörer live sehen, was denn 200kcal in der Masse sein können….oder besser… wie WENIG Masse es manchmal sind…

Nicole, Anja und Barbara
Nicole, Anja und Barbara

Aber dies werde ich in den kommenden Beiträgen für Euch nochmal zusammenfassen, für alle die, die nicht da sein konnten. Allein schon für die Folien, die ich vorbereitet hatte, lohnt es sich zu lesen und diese Beiträge nicht zu verpassen… handgearbeitet, frei Hand so zu sagen.. Kunst war noch nie meine Stärke…

Wir haben uns über Eure zahlreichen Besuche sehr gefreut und fanden es einfach toll, wie aufmerksam Ihr unseren Ausführungen gelauscht und einfach mal die Schuhe ausgezogen und Yoga gemacht habt. Eindrücke erhaltet Ihr von den Fotos. Es war ein super schöner Tag mit Euch!

Barbaras Yogaraum
Barbaras Yogaraum
Es wurde sofort fleissig mitgemacht!
Es wurde sofort fleissig mitgemacht!
Anja erklärt ayurvedische Gewürze!
Anja erklärt ayurvedische Gewürze!

Und dann möchte ich Euch noch eine starke Koorperation vorstellen. Manchmal reicht Ernährungsberatung alleine nicht aus, manchmal Bedarf es auch einer Therapie in Form von Rehasport, Osteopathie und gezieltem Muskelaufbau-Training unter kompetenter und zuverlässiger Anleitung. SportDies gewährleistet das Sportmedizinische Zentrum Sportsmed Dinslaken, Marcel Piecarzcyk. Für mich eine sichere Adresse, zu der ich meine Klienten/-innen sehr gut weiterempfehlen kann. Und weil ich so überzeugt von dem Konzept Sportsmed bin, hier mal für Euch der Pressetext:

„SPORTSMED – Sportmedizinisches Zentrum für Osteopathie, Physiotherapie & Trainingscenter

In unserem modernen sportmedizinischen Zentrum werden Sie ganzheitlich betreut und durchlaufen individuell unsere 3 Abteilungen Osteopathie, Physiotherapie und Trainingscenter.

Im Trainingscenter trainieren Sie nach unserer neuen Methode FSGT: funktionell, sportspezifisch, ganzheitlich und individuell nach Ihren Bedürfnissen. Nach einer eingehenden sportmedizinischen Untersuchung und mehreren Tests, wie zum Beispiel die Maximalkraftmessung und die Erfassung der koordinativen Fähigkeiten via sensorischer Messung, wird Ihr persönlicher Trainingsplan erstellt. Unsere qualifizierten Trainer und Therapeuten aus den 3 Abteilungen arbeiten eng zusammen und passen den Trainingsplan jederzeit auf Ihre jeweilige Konstitution an.
Während des Trainings auftretende Schmerzen oder körperliche Barrieren können in unseren Abteilungen Osteopathie und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit dem Trainingscenter behandelt werden.

Die Osteopathie kommt bei Schmerzen im Bewegungsapparat aber auch in der HNO, zum Beispiel bei Allergien und in der inneren Medizin zum Einsatz. Sie ist eine sanfte Behandlungsmethode und regt die Selbstheilungskräfte an.

Neben der klassischen Physiotherapie ergänzen wir unsere Gesundheitsleistungen durch Massagen, Lymphdrainage, Ultraschall-Behandlungen, Fango  und Kinesio-Tape. Viele unserer Leistungen sind per Rezept erhältlich aber auch ohne Rezept möglich. Sprechen Sie uns zwecks Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse an. „Wir sind bestrebt, unseren Patienten mit unserem individuellen, ganzheitlichen Konzept einen aktiven Lebensstil und mehr Lebensqualität zu ermöglichen“ so Marcel Piekarczyk, Inhaber. Informieren Sie sich über unser einzigartiges Konzept bei unseren Präsentationsabenden jeden 1. Dienstag im Monat. Bitte melden Sie sich an, das SPORTSMED-Team freut sich auf Sie.  

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.mp-sportsmed.de und auf Facebook“

Ich denke, Ihr versteht, warum ich so begeistert bin.

So, das war eine Menge Lesestoff. Meine Pläne: ich mache mir jetzt eine Timeline, strukturiere meine Beiträge, die Vorträge werde ich Euch noch ganz genau beschreiben, ich halte Euch auf dem neuesten Stand, erkläre, warum ich manchen Elfen lieber zu 16:8 rate…und, und, und…

Lasst es Euch gut gehen. Liebste Grüße, Eure Nicole

Darauf erstmal einen Kaffee.
Darauf erstmal einen Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.